Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Fehler des Monats

(V)Erkennung des akuten Kompartmentsyndroms

Wo Menschen arbeiten, passieren Fehler – damit wir bei Helios die Fehler nicht alle selbst machen müssen, bevor wir aus ihnen lernen können, stellen wir monatlich anonymisierte Einzelfälle aus der zentralen Haftpflichtbearbeitung vor.

Ein Kompartmentsyndrom entsteht, wenn Muskelgewebe nach einer Verletzung oder auch einer Operation anschwillt, sich aber nicht ausdehnen kann, weil es von straffer Muskelhaut (Faszie) oder einem Verband umgeben ist.
Am häufigsten tritt es am Unterarm oder Unterschenkel auf. Folgen können irreversible Schäden der betreffenden Gliedmaße durch den Untergang der Muskelzellen sein.

Um dies zu vermeiden, ist bei einem akuten Verlauf die notfallmäßige Spaltung der Faszie die Therapie der Wahl.

Ein 28-Jähriger brach sich beim Fußballspiel den Unterschenkel und wurde in einem Helios Klinikum operativ versorgt. Nach der Operation wurde er auf eine nicht-unfallchirurgische Station verlegt.
Etwa 36 Stunden später wurde „plötzlich“ die Indikation für eine Kompartmentspaltung gestellt. Im Pflegebericht sind im Verlauf zwar charakteristische starke Schmerzen notiert, allerdings wurden keine ärztlichen Kontrollen dokumentiert. Insofern ist von einer verzögerten Behandlung, die unter anderem zu einer zusätzlichen Nerven-Schädigung geführt hat, auszugehen.

Im Fall eines 19-Jährigen ergaben sich nach einer arthroskopischen Kreuzbandplastik schon bald deutliche Zeichen für einen steigenden Druck in der Wade. Es wurden zwar Umfangmessungen des Unterschenkels vorgenommen, allerdings keine weitergehende bildgebende Diagnostik, um ein größeres Hämatom auszuschließen. Erst nachdem neurologische Symptome eingetreten sind, wurde die notwendige Faszienspaltung in die Wege geleitet.

Empfehlung/Maßnahme:
Am wichtigsten ist es für alle Beteiligten, daran zu denken, dass es im Umfeld von Verletzungen und Operationen zu einem akuten Kompartmentsyndrom kommen kann. Leitsymptome wie heftige Schmerzen, die auch durch starke Schmerzmittel kaum zu lindern sind, Schwellungen sowie sensible und motorische Ausfälle müssen zeitnah interpretiert und versorgt werden.

Die Entwicklung eines hausinternen (interdisziplinären) Standards zur Diagnostik und Therapie des Kompartmentsyndroms kann hilfreich sein.

Mehr Informationen für Mitarbeiter unter: http://myhelios.helios-gesundheit.de/fehlerdesmonats

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

Fehler des Monats

Fehldosierungen / Vergiftungen bei Methotrexat

Die Helios Apothekenleiter haben beschlossen, dass künftig nur noch eine Tablette Methotrexat pro Patient (UnitDose) ausgeliefert wird. mehr...

Fehler des Monats

Verschlucken von Tabletten mit Blisterverpackung

Patienten schluckten Tabletten mit Aluminium-Kunststoffverpackung. Wie lassen sich solche Fehler künftig vermeiden? mehr...

Fehler des Monats

Stürze vom OP-Tisch bei Ein-/Ausleitung und Umlagerung

Stürze vom OP-Tisch sind immer vermeidbar - etwa durch Sicherungshilfen wie Gurtsysteme oder durch eine Person, die den Patienten stützt. mehr...