Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Forschung bei HELIOS

„Qualität und Patientensicherheit stehen an erster Stelle“

Wie funktionieren Forschung und Wissenschaft bei HELIOS? Wir haben bei Dr. Annette Reichardt, regionale Studienkoordinatorin Mitte-Nord und Leiterin des Zentralen Studien- und Dokumentationsmanagements im HELIOS Klinikum Berlin-Buch nachgefragt.
Dr. Annette Reichardt, regionale Studienkoordinatorin Mitte-Nord. Foto: Thomas Oberländer.

Was macht der Zentrale Dienst Forschung und Wissenschaft konkret?

Dr. Annette Reichardt: Der Zentrale Dienst sichert die hohen Qualitätsanforderungen an die klinische Forschung und die Patientensicherheit bei der Durchführung von Studien. Dafür haben wir zum Beispiel den HELIOS Studien-Check entwickelt, mit dem wir überprüfen, ob Studien den gesetzlichen, ethischen und HELIOS-internen Anforderungen entsprechen. An den Standorten sind die Regionalkoordinatoren für das Thema zuständig. Unter der Federführung des Zentralen Dienstes Forschung und Wissenschaft erarbeiten die Regionalkoordinatoren zudem auch Leitlinien und Verfahrensanweisungen, die dann HELIOS-weit verbindlich sind. Eine weitere wichtige Aufgabe des Zentralen Dienstes ist es, regelmäßig alle Beteiligten zu schulen. So wird sichergestellt, dass wir alle auf dem neuesten Stand sind, wenn es zum Beispiel um rechtliche Fragen oder den Datenschutz geht. Im Rahmen der HELIOS Forschungsförderung werden auch Projekte von Mitarbeitern gefördert.

Wie läuft das ab?

Dr. Annette Reichardt: HELIOS Mitarbeiter können beim Forschungsrat ihren Projektplan einreichen. Hat die Untersuchung aus dessen Sicht einen hohen Nutzen für unsere Patienten, können Fördergelder bewilligt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass die Ergebnisse im Anschluss publiziert werden. Die Mitarbeiter können ihre Forschungsprojekte oder Publikationen darüber hinaus auch in der HELIOS Wissenschaftsdatenbank melden. Unter bestimmten Bedingungen werden diese dann honoriert.

Warum haben Forschung und Wissenschaft bei HELIOS einen so hohen Stellenwert?

Dr. Annette Reichardt: Wir wollen für unsere Patienten immer einen konkreten Nutzen schaffen. Deswegen nehmen wir an vielen Studien teil und initiieren auch selbst welche. Bei vielen Projekten gehören die HELIOS Studienzentren zu den Spitzenzentren in Deutschland. So können wir Patienten mit schweren oder seltenen Erkrankungen Möglichkeiten bieten, die sie sonst nirgendwo finden.

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

Weltkrebstag am 4. Februar 2017

Wenn eigene Zellen zum Medikament werden

Das HELIOS Klinikum Erfurt setzt erfolgreich auf Stammzelltransplantationen bei seltener Krebserkrankung des Knochenmarks. mehr...

Mit einem Klick auf die Karte gelangen Sie zu allen Beiträgen aus den jeweiligen HELIOS-Regionen.

News for international patients

Neueste Artikel
  • „Klinik go, Klinik fight, Klinik win“ mehr...
  • Zu hoher LDL-Cholesterinwert? – Risikofaktor für die Gefäße mehr...
  • HELIOS Frauen gehören zu den Schnellsten mehr...