Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Auftakt-Camp im April

Fit für Führung – jetzt auch offen für Pflegende

Im Programm „Fit für Führung“ erhalten seit 2017 auch Pflegende die Chance, sich gezielt auf Führungsaufgaben bei HELIOS vorzubereiten. Wir sprachen mit Anna-Maria Zeschmann-Hecht, Leiterin des ZD Talentmanagement und Sylvia Lehmann, Leiterin der Fachgruppe Pflege.

Bislang war das zweijährige Programm der Zielgruppe Ärztlicher Dienst vorbehalten. Ab diesem Jahr werden auch Pflegende „Fit für Führung“ gemacht. An wen richtet sich dieses Programm genau und wie kann man sich bewerben?    

Anna-Maria Zeschmann-Hecht: Wir freuen uns ganz besonders auf die Bewerbungen von Mitarbeitern des Pflegedienstes, die sich bei HELIOS  weiterentwickeln möchten. Bewerben kann sich jeder aus der Pflege, der sich aktiv an der Unternehmensgestaltung beteiligen, etwas bewegen und natürlich die eigene berufliche Karriere in die Hand nehmen möchte. Die Bewerbung erfolgt über die regionalen Talentmanager und wird vorab mit den Vorgesetzten, in dem Fall der Pflegedirektion, besprochen.     

Worauf kommt es bei der Entwicklung von Führungskräften in der Pflege an? Und wie kann das Programm hier unterstützen?     

Sylvia Lehmann: Für Pflegende geht es in der Regel um eine Entwicklung in Richtung Stationsleitung. Potenzielle Stationsleitungen, aber auch alle anderen Nachwuchsführungskräfte, lernen im Programm unter Anderem, auf unterschiedliche Persönlichkeiten einzugehen, Entscheidungen zu treffen und diese  durchzusetzen und auch ein gutes Arbeitsklima zu schaffen.

Aber auch herauszufinden, ob eine Führungslaufbahn das richtige für sie ist und wie man sich selbst führt – als Voraussetzung für das erfolgreiche Führen von anderen. Die Teilnehmer können erste Erfahrungen sammeln und zusätzliches Wissen erwerben, um so im Anschluss gemeinsam mit ihren Führungskräften eine Entscheidung für ihre individuelle weitere Karriereplanung treffen zu können.    

Was erwartet die Teilnehmer im Auftakt-Camp im April?    

Anna-Maria Zeschmann-Hecht: Gemeinsam arbeiten wir an Fällen aus dem Alltag, die die Themen Kommunikation, Selbst- und Mitarbeiterführung sowie die strategischen Ziele unseres Unternehmens betreffen. Dabei werden die Teilnehmer von Mitgliedern der Regionalgeschäftsführung sowie des medizinischen Beirats unterstützt. So können wir den Teilnehmern einen Eindruck davon vermitteln, was auf sie zukommt, wenn sie sich für diesen Weg entscheiden und wie Führung bei HELIOS aussieht.     

Und wie geht es dann in den nächsten zwei Jahren weiter?     

Anna-Maria Zeschmann-Hecht: Nach dem Camp geht es erst richtig los. Die Teilnehmer sprechen mit ihren Vorgesetzten und planen die weiteren Schritte in Richtung Zielposition. In Seminaren können sie die eigenen Entwicklungsfelder bearbeiten.

Ein anderer möglicher Weg ist auch die Teilnahme am Führungskräfte-Entwicklungsprogramm, am Assistentenprogramm oder am 2-jährigen Traineeprogramm, das durch gezielte Ausbildung, Betreuung und ein sehr umfangreiches Seminarangebot auf die Übernahme einer verantwortungsvollen Position im Management vorbereitet. Bei Fragen zu den unterschiedlichen Varianten stehen die regionalen Talentmanager gern zur Verfügung und beraten Teilnehmer und Vorgesetzte.     

Sie interessieren sich für das Programm "Fit für Führungskräfte"? Weitere Informationen und den Ansprechpartner in Ihrer Region erfahren Sie hier im Intranet myHELIOS.

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

HELIOS Wissensziele 2017

Schulungen zu Datenschutz & IT- Sicherheit sowie zur Krankheit Delir

2017 werden sich alle Mitarbeiter bei HELIOS zu den Themen Datenschutz & IT-Sicherheit sowie Delir fortbilden. mehr...

Berlin Healthcare Lunch

Neue Veranstaltungsreihe für die Gesundheitsbranche startet

Sich bei gesunden Leckereien über Gesundheitsthemen austauschen und vernetzen: Das sind die Eckpfeiler des neuen „Berlin Healthcare Lunch“. Zur Premiere hielt Lutz Stroppe, Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit, einen Impulsvortrag. mehr...