Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Heliogramm

Aus unseren Kliniken

Erfurt - die große Inventur im Zentrallager erfordert höchste Konzentration. Im gerade neu entsehenden Duisburger Klinikum erwarten die Patienten und Mitarbeiter spannende Aussichten. Ein Pflegefall in der Familie - was ist zu tun. Hier erfahren Sie wie das Helios-Beratungsangebot eldercare dabei hilft.
Erfurt: Inventur 3.456, 3.457, 3.458 …
Es ist große Inventur im Zentrallager des Helios Klinikums Erfurt. Also wird gezählt. Alles, was da ist. Foto: Christian Fischer

Psst, absolute Ruhe bitte! Im Helios Klinikum Erfurt wird gezählt. Es ist große Inventur im Zentrallager. Und dafür braucht es höchste Konzentration.

Erfurt Handschuhe, Schnuller, Zahnbürsten, Katheter, Infusionssysteme, Reinigungsmittel. Einzelstücke oder Palettenware. Es gibt schlicht keinen der gut 3.500 Artikel, der nicht mindestens zweimal durch die Hände der Kommissionierer geht. Akribisch notieren die 20 Frauen und Männer die Zahlen, melden sie später zum Erfassen am Rechner weiter.
Sie durchkämmen 650 Quadratmeter Lagerfläche mit mehr als 70 Regalreihen. Monatelang hat sich das Team auf den Tag X vorbereitet. Denn nicht nur das Helios Klinikum Erfurt ist abhängig von diesem Zentrallager. Sechs weitere Helios Kliniken der Region Mitte, Medizinische Versorgungszentren in Gotha, Nordhausen, Ohrdruf, Blankenhain, Weimar, Erfurt und Jena sowie Pflegeheime in Erfurt, Ohrdruf und Hettstedt werden von hier aus beliefert.  

Autorin: Sylvia Kreyßel-Minar



Duisburg: Room with a view
Ausblick aus der neu entstehenden Helios St. Johannes Klinik Foto: Manfred Bellingrodt, mb-photographie66

Die Landschaft des Ruhrgebiets: mehr Indus- trie als Natur. Wie spektakulär das aussehen kann, beweist der Ausblick, den Patienten in dem gerade entstehenden Neubau der Helios St. Johannes Klinik in Duisburg erwartet: Hinter einem Güterbahnhof, der mit seinen 76 Gleisen jeden Hauptstadtbahnhof in den Schatten stellt, erhebt sich ein „Gebirgsmassiv“ aus Produktionsanlagen, Schornsteinen und Kühltürmen des Stahlgiganten thyssenkrupp Steel.



Pflegefall in der Familie – wenn die Welt plötzlich Kopf steht

Sich neben der Arbeit um die Pflege von Angehörigen zu kümmern, ist oft eine große Belastung. Neben den Sorgen um die Gesundheit sind bürokratische Hürden zu nehmen – Pflegestufen beantragen, Einrichtungen finden ... Mitarbeitern von Helios hilft hier ein neues Angebot.

Als ihr Mann 2006 den ersten Schlaganfall erleidet, steht ihre Welt zunächst Kopf. Denn der Schlaganfall ist der Beginn einer schweren Krankheitsgeschichte, die ihn zu einem Pflegefall macht. Simone Becker, Chefarztsekretärin im Helios Klinikum in Köthen, erinnert sich genau an diese Zeit. „Mit so einer plötzlichen Situation muss man erst mal umgehen. Ich habe Ärzte und Kollegen in der Klinik gefragt und viel gelesen.“ Leicht ist es nicht, herauszufinden, wie sie mit der Pflegesituation umgehen kann und wo es Hilfe gibt. Fast acht Jahre lang hält sie durch und die Fäden der Familie und im Beruf zusammen, dann kommt sie selbst an ihre Grenzen. „Für mich ist inzwischen wichtig zu wissen, wie ich selbst gesund bleiben kann“, so Becker. Ein Beratungsangebot unterstützt Mitarbeiter von Helios jetzt in solchen Situationen schnell und unkompliziert. Mehr dazu im Kasten rechts.

Autorin: Karin Bauer-Leppin, Berlin


Passgenaue Hilfe von Pflegeprofis

Helios Mitarbeiter erhalten Hilfe von den Pflegeprofis der Firma WDS Eldercare:

– Sprechstunden und Kurse in den Kliniken

– Hotline 24 Std/365 Tage

– Beratungstermine zuhause

Zugangsdaten und Nummer der Hotline finden Helios Mitarbeiter unter: myhelios.helios-gesundheit.de/eldercare

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

Nachrichten

Heliogramm: Interessantes & Spannendes aus den Kliniken

Erfahren Sie, wie in Krefeld ein Buchfink zum Klapperstorch wurde, wie es eine schnelle Weltmeisterin aus Hattingen schafft, trotz Erkrankung ihr Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und warum es bei Patienten in Überlingen in der Tasche vibriert.

mehr...