Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Sport gegen Schmerzen

Joggen, Schwimmen, Radfahren - Welcher Sport passt zu mir?

Bei körperlichen Beschwerden scheut man sich oft davor, Sport zu treiben. Dabei gilt es nur, die richtige Sportart für den persönlichen Gesundheitszustand zu finden, Wir geben Tipps, welche Sportart zu Ihnen passt.

Sie haben Übergewicht, Rückenbeschwerden oder Gelenkschmerzen, möchten aber trotzdem nicht auf Sport verzichten? Ob eine entspannte Tour auf dem Fahrrad oder einen Spaziergang mit Freunden durch den Wald: Welcher Sport für Sie am besten geeignet ist, haben wir herausgefunden.

Sportarten bei Übergewicht
Foto: ©Artem/ fotolia

Die Entscheidung ist getroffen: die Pfunde müssen runter! Doch sofort und unüberlegt mit dem Joggen anzufangen ist bei Übergewicht gefährlich. Die sonst weniger beanspruchten Gelenke werden beim Joggen, Hüpfen und bei schnellen, abrupten Bewegungen zu stark belastet. Beginnen Sie daher mit Sportarten, die die Gelenke und das Herz-Kreislauf-System schonen. Ein paar Bahnen im Schwimmbad drehen oder einen Aquagymnastik Kurs belegen ist eine gute Wahl bei Übergewicht. Kostengünstiger und geselliger ist das Radfahren oder Nordic Walken mit guten Freunden.

Sportarten bei Gelenkschmerzen
Foto: ©Markus Bormann/ fotolia

„So alt bin ich doch noch nicht“, denken sich viele, wenn das Bücken wieder schmerzt. Bei Gelenkproblemen sollte darauf geachtet werden, keine schnellen und abrupten Bewegungen zu machen. Jogging oder schnelle Ballsportarten sind also hinderlich. Lieber einen Sport mit ruhigen, gleichmäßigen Bewegungen aussuchen, um die Gelenke nicht zu überlasten. Auch hier bietet sich das Schwimmen an, da nicht die gesamte Last des Körpers auf die Gelenke drückt. Die Gelenke können aber auch durch Fahrrad fahren geschont werden.

Sportarten bei Rückenschmerzen
Foto: ©Kittiphan/ fotolia

Kennen Sie das? Der Wasserkasten muss in den Keller, aber das Heben schmerzt im Rücken. Hier wird eine Sportart benötigt, die die Wirbelsäule stabilisiert. Durch gezieltes Krafttraining wird die Rückenmuskulatur gestärkt, aber auch ein passendes Ausdauertraining ist wichtig. Rückenschwimmen, Wandern oder Ski-Langlaufen: Diese Sportarten können Ihnen bei Rückenbeschwerden helfen. Achten Sie darauf, dass die Rücken- und Bauchmuskulatur gleichmäßig beansprucht wird, um den Schmerzen entgegenzuwirken. Weniger sinnvoll sind Sportarten, die die Wirbelsäule unnötig Stauchen oder den Rumpf abrupt drehen. Vorsicht beispielsweise bei Sportarten wie Skifahren, Tennis und Co..

Teaser Foto: ©Markus Bormann/ fotolia

zurück zur Übersicht