Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Tag des Babys

Sachsen im Babyglück

Am 2. Mai ist Tag des Babys – ein Tag, an dem die Kleinsten unabhängig von ihrem Geburtstag gefeiert werden sollen. Gefeiert werden kann auch, dass Frauen in Deutschland wieder mehr Kinder bekommen. So zählte das Statistische Bundesamt für 2016 durchschnittlich 1,59 Geburten pro Frau.
Zum Schreien süß... Im Jahr 2017 kamen in den Helios Kliniken der Region Ost über 4.000 Babys zur Welt und reihten sich damit in die positive Entwicklung der steigenden Geburtenzahlen in Deutschland. Foto: Helios Vogtland-Klinikum Plauen

Der EU-Durchschnitt liegt mit 1,6 Geburten zwar darüber, aber immerhin entspricht es einem Anstieg von sieben Prozent und ist damit der höchste Wert seit 1973. Als ein Grund für die wachsende Zahl von Kindern nennen Statistiker die anhaltend gute Wirtschaftslage sowie das günstige familienpolitische Umfeld. Aber auch die Bevölkerungszusammensetzung hat einen großen Anteil an den steigenden Geburten. Zum einen spielt die Migration eine große Rolle. Zum anderen gab es aber auch durchaus bei Müttern mit einem deutschen Pass eine positive Entwicklung zu verzeichnen. Das lässt sich darauf zurückführen, dass es mehr Frauen im Alter zwischen 30 und 37 Jahren, also im wichtigen gebärfähigem Alter gibt, und dass Frauen heute häufig früher ihre Kinder bekommen.

So wie diese beiden Elternpaare aus Plauen, konnten 2017 viele Mütter und Väter ihre Babys glücklich in die Arme schließen. Der positive Trend soll sich auch 2018 fortsetzen. Foto: Julia Dietrich

Aber egal woher die Familien kommen; Freude und Glück, welches Mütter und Väter empfinden, wenn sie ihr Baby in den Armen halten, sind wohl immer gleich groß. Im vergangenen Jahr 2017 kamen in den Helios Kliniken der Region insgesamt 4.014 Babys zu Welt. Spitzenreiter ist das Vogtland-Klinikum Plauen, wo das Team der Geburtshilfe 871 Babys auf die Welt half, gefolgt von den Kliniken Pirna und Schkeuditz, wo 841 und 658 Babys das Licht der Welt erblickten. Im Klinikum Aue konnten 629, in der Klinik Leisnig 523 und in der Freitaler Klinik 492 neue Erdenbürger begrüßt werden. 

Ein Blick auf die Namenstatistik verrät, dass überall in der Region vor allem alte Namen weiter an Beliebtheit gewinnen. So stehen nach wie vor Mädchennamen wie Emma, Lotta oder Klara hoch im Kurs. Bei den Jungen sind es Namen wie Emil, Alfred, Anton oder Felix, die gerne von den Eltern an ihren Nachwuchs vergeben werden. Bis zum 31. März 2018 waren es im Übrigen bereits 873 Kinder, die in den Helios Kliniken der Region das Licht der Welt erblickten.

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

Geburtenjubiläum in Berlin

111.111 Geburten im HELIOS Klinikum Berlin-Buch

Am Donnerstag, dem 28. Juli 2016 um 8.31 Uhr, erblickte der kleine Lev das Licht der Welt und ist damit die 111.111 Geburt im Bucher Klinikum seit Beginn der Geburtenaufzeichnung 1942. mehr...

Tag der Hebammen am 5. Mai

Die 7 goldenen Baby-Regeln

Der Baby Boom in Deutschland hält an – die Geburtenrate ist so hoch wie seit 1982 nicht mehr. Mit diesen 7 goldenen Regeln von  Yvonne Schildai, Leitende Hebamme des Helios Klinikums Berlin-Buch und seit 29 Jahren im Dienst, gehen Eltern mit ihren Babys im ersten Jahr auf Nummer sicher. mehr...