Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Europäischer Tag des Notrufs

Im Notfall die 112 - Europaweit

In Deutschland lernen es die Kleinen bereits im Kindergarten: Egal ob Feuer, Unfall oder medizinischer Notfall – hierzulande bekommt man unter der Rufnummer 112 Hilfe. Aber was ist, wenn ich mich im Ausland befinde? Der Europäische Tag des Notrufs, der aufgrund der Wiederholung der Zahlen immer am 11.2. stattfindet, soll darauf

„Wenn man die 112 anruft, bekommt man zuerst die 5 wichtigen W-Fragen gestellt“, weiß PD Dr. Jan Wallenborn, Ärztlicher Direktor und Chefarzt für Anästhesie und Intensivmedizin im Helios Klinikum Aue. Wer ruft an? Wo ist etwas passiert? Was ist passiert? Wie viele Verletzte? Welcher Art sind die Verletzungen? Noch während der Anrufer diese Fragen beantwortet, informiert die Leitstelle bereits die Rettungsdienste. „Die Mitarbeiter leisten außerdem so lang Hilfestellung, bis die Sanitäter vor Ort eintreffen und unterstützen zum Beispiel bei Reanimationsmaßnahmen“, ergänzt Wallenborn. Bereits seit vielen Jahren ist der erfahrene Mediziner als Notarzt unterwegs. Die gute Zusammenarbeit zwischen Klinik und Rettungsdiensten hat für ihn oberste Priorität. „Rund die Hälfte unserer stationären Patienten kommt über die Notaufnahme zu uns. Eine optimale Versorgung beginnt also nicht erst in der Klinik, sondern bereits zu Hause, wenn der Rettungsdienst und der Notarzt übernehmen.“

Sie gilt Europaweit - die Notrufnummer 112.

Damit die Zusammenarbeit reibungslos läuft, setzt man im Auer Klinikum beispielsweise auf gemeinsame Fortbildungen. Dreimal jährlich lädt das Team rund um Chefarzt Wallenborn zu einem Arbeitskreis Notfallmedizin ein, in welchem typische Notfälle vorgestellt und das richtige Reagieren durchgesprochen wird. „Mit jeweils rund 100 Besuchern ist der Arbeitskreis für uns eine sehr wichtige Veranstaltung, um die Zusammenarbeit von Rettungsdienst und Klinik noch weiter zu optimieren“. Am 13. März 2019 startet die diesjährige Reihe mit den „„Notfällen aus neurologischer Sicht“. Alle Teilnehmer im Rettungsdienst und interessierte Mediziner sind herzlich eingeladen.

zurück zur Übersicht