Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Überraschungsgast auf der Geburtsstation

„Hör off de Muddi“ riet Steffen Lukas dem drei Tage alten Arik

Live-Musik im Kreißsaal gab es bislang noch nicht. Das änderte sich am 4. Juli, als PSR-Radiomoderator Steffen Lukas dem drei Tage alten Arik und seiner frisch gebackenen Mama das Ständchen „Hör off de Muddi“ in einem der Kreißsäle in der Helios Klinik Schkeuditz sang.
Ständchen in Begleitung des Bandmitglieds des „Plattenbauorchesters“ Dustin Wagner und der Co-Moderatorin Claudia Switala: Nicht nur für die Helios Klinik Schkeuditz war der Live-Auftritt eine Premiere. Auch für Steffen Lukas war das Ständchen „das erste Mal“. Foto: Sindy Lohse

Die leisere Version des Sachsenliedes mit Gitarre, Triangel und Rassel rührte Mama Ricarda sehr: „Ich habe mich sehr darüber gefreut“, strahlte die 26-Jährige. Als Fan der Sachsenlieder erhoffte sie eigentlich „nur“ eine CD für die anstehende Geburt, denn: „bei der Kreißsaalbesichtigung erfuhren wir, dass man seine Wunschmusik für den Kreißsaal mitbringen kann“. Wo andere Entspannungsmusik liefern, wollte sie auf die Unterstützung der augenzwinkernden Parodien in sächsischer Mundart setzen.

Klicken Sie hier, um das Ständchen im Video anzusehen

Steffen Lukas, Sänger der Sachsenlieder und Moderator der morgendlichen Steffen-Lukas-Show beim Radiosender PSR, fühlte sich geehrt: „Das geht auch uns ans Herz, dass wir unsere Hörer so weit erreichen. Es ist für uns vor allem eine Ehre und so kamen wir auf die Idee, Ricarda und ihrem Sohn Arik ein Ständchen zu singen. Was passte dazu besser als unser ‚Hör off de Muddi‘.“ 

Bereits am 1. Juli erblickte Arik als Sonntagskind das Licht der Welt. „Eigentlich wollten wir am Samstag nur zur Untersuchung kommen. Dann sollten wir aber gleich hier bleiben“, erklärt Ricarda Lange. Am Sonntagnachmittag war es schließlich soweit: Arik erblickte um 16:04 Uhr mit 54 Zentimetern Größe und 4310 Gramm das Licht der Welt. Es sei eine anstrengende Geburt gewesen, stimmt auch Vater Marcel zu. Der 29-Jährige stand seiner Partnerin während der Geburt bei.

  • mehr...
  • mehr...
  • mehr...

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

Krampfadern und Co.

Zehn Mythen rund ums schöne Bein

Der Sommer ist da und mit ihm kurze Hosen, Kleider und Röcke. Leider kann nicht jeder makellose Beine vorzeigen, denn viele leiden unter Besenreisern und Krampfadern. Dr. Peter Lübke, Gefäßspezialist an der Helios Klinik Leisnig, erklärt, welche Irrtümer sich um das Venenleiden ranken und was wir selber tun können.  mehr...