Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Hamburg

Sichere Diagnose in zehn Minuten: Neuer Test für Gelenkinfektionen

Jetzt gibt es erstmalig eine Möglichkeit, Gelenkinfektionen schnell und sicher nachzuweisen. Die ENDO-Klinik ist eine der ersten Kliniken weltweit, die diesen neuen Test anwendet.
Studienkoordinatorin Gabriele Paprotzki und Dr. Akos Zahar mit dem Schnelltest. Foto: Sven Brügmann

Über 200.000 künstliche Hüftgelenke und rund 150.000 künstliche Kniegelenke werden pro Jahr in deutschen Krankenhäusern eingesetzt. Dieser Eingriff gibt vielen Menschen ihre Mobilität zurück, doch er birgt auch einige Risiken: Bei rund einem Prozent der Patienten tritt eine Endoprotheseninfektion auf. Eine frühzeitige Diagnose des Infektes vorausgesetzt, kann ein rechtzeitiger Therapiebeginn bei solchen Infekten allerdings die Heilungschancen verbessern.

„Die Problematik zum Nachweis einer Infektion eines Kunstgelenkes liegt nicht nur in der genauen Identifikation des Keimes, sondern auch in der zeitlichen Komponente. Bisher mussten fast immer mikrobiologische Kulturen abgewartet werden, die aus Proben der Gelenkflüssigkeit anhand einer Punktion gewonnen wurden“, erklärt Dr. Akos Zahar, Oberarzt für Orthopädie und Unfallchirurgie. „Das dauerte zum Teil bis zu 14 Tage. Einen Schnelltest, vergleichbar mit einem Schwangerschaftstest, gab es bisher nicht.“

Jetzt gibt es erstmalig eine Möglichkeit, Gelenkinfektionen schnell und sicher nachzuweisen. Die ENDO-Klinik ist eine der ersten Kliniken weltweit, die diesen neuen Test anwendet. In vorherigen Einführungsstudien in den USA konnte gezeigt werden, dass die Bestimmung eines speziellen Biomarkers, der sofort von den weißen Blutkörperchen bei Kontakt mit Bakterien ausgeschüttet wird, das sogenannte „Alpha-Defensin“, mit einer Genauigkeit von über 95 Prozent eine Gelenkinfektion nach zehn Minuten anzeigen kann. „Dabei zeigte sich, dass die Genauigkeit auch hier in Hamburg bei unserem speziellen Patientenklientel bei 95 Prozent lag – unabhängig davon, ob es sich um eine akute oder schleichende Infektion handelte“, so Dr. Zahar. Dies ist der erste Schnelltest überhaupt, der es erlaubt, die Diagnose einer Infektion sofort zu bestätigen. Zusätzlich ist jedoch eine mikrobiologische Kultur notwendig, um den genauen Keim zu bestätigen.“

„Anhand dieser Ergebnisse sind wir dazu übergegangen, diesen Test nun als regelmäßigen Standard zu nutzen. Wir sind damit in der Lage, den Patienten bereits kurze Zeit nach der notwendigen Punktion, mitteilen zu können, ob das Gelenk infiziert ist oder nicht“, erklärt Dr. Akos Zahar. „Dieser Test gibt sowohl Patienten als auch Chirurgen eine große zusätzliche Sicherheit und verbessert die Planungsmöglichkeiten für eine folgende Revisionsoperation. Den Patienten können wir so vor einem langen Leidensweg und zusätzlicher Unsicherheit bewahren.“

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

Hamburg

Knochenspenden seit 33 Jahren bei Prothesenwechsel eingesetzt

Seit 33 Jahren führt die HELIOS ENDO-Klinik Hamburg eine eigene Knochenbank, um die bei den Prothesenwechseloperationen an Hüft- und Kniegelenken möglichen Knochensubstanzverlusten jederzeit rekonstruieren zu können. mehr...

Hamburg

HELIOS ENDO-Klinik eröffnet Sport-Orthopädie

Der Trend ist ungebrochen: Die Nachfrage nach hochspezialisierten Operationen aus dem Bereich der Sport-Orthopädie steigt stetig an. Nun wurde auf rund 880 Quadratmetern ein neuer Operationstrakt für Sportorthopädie in der HELIOS ENDO-Klinik eröffnet. mehr...

Hamburg

Weiterbildung in der ENDO-Klinik: Von der Reinigungskraft zur OTA

Mit Weiterbildung hat Monika Bichel Erfahrung: Seit 13 Jahren arbeitet die 39-Jährige in der ENDO-Klinik, zunächst als Reinigungskraft im OP. mehr...

Inverse Schulterprothese

Neues Operationsverfahren rettet Armbeweglichkeit

Christa Gücker litt seit Jahren unter starken Schmerzen in der Schulter und konnte ihren Arm kaum noch heben. In der HELIOS Klinik Bad Berleburg konnte ihr mit dem Einsetzen einer inversen Schulterprothese geholfen werden. mehr...