Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Geburtshilfe

Henri, Willi und Emil bescheren Eltern dreifaches Glück

Drillinge im Helios Klinikum Erfurt geboren.
Oberärztin Dr. Silke Meinig freut sich gemeinsam mit Familie Hohlbein, dass es sieben Wochen nach der Entbindung nach Haus geht.

Die ersten Erfurter Drillinge des Jahres sind da: Henri, Will und Emil bescherten am 27. Februar ihren Eltern ein dreifaches Babyglück. Das Trio wurde in den vergangenen acht Wochen auf der Frühgeborenenstation und anschließend auf der Interdisziplinären Operativen Station (IOS) im Helios Klinikum Erfurt versorgt. „Wir wurden hier sehr gut betreut. Jetzt freuen wir uns riesig darüber,  dass es nach Hause geht und wir den Alltag in unseren eigenen vier Wänden genießen können“, so die glücklichen Eltern Sandra (28) und Stefan Hohlbein (40).

Als erstes kam Henri um 14:20 Uhr mit einem Geburtsgewicht von 1.175 Gramm und 38 Zentimeter auf die Welt. Sein eineiiger Bruder Willi brachte 1.065 Gramm auf die Waage und maß 37 Zentimeter. Emil folgte eine Minute später um 14:21 Uhr. Er war der Schwerste und wog bei seiner Geburt 1.485 Gramm bei 42 Zentimetern. 

Obwohl die Drillinge sieben Wochen zu früh geboren wurden, zeigt sich Oberärztin Dr. Silke Meinig zufrieden: „Frau Hohlbein ist eine sehr entspannte Patientin. Dadurch hat sie uns die Arbeit vor, während und nach der Geburt ihrer drei Söhne enorm erleichtert.“ Die lange Zeit im Krankenhaus war für die junge Familie eine Herausforderung. Bereits zu Jahresbeginn wurde Sandra Hohlbein stationär aufgenommen. Ehemann Stefan besuchte sie so oft es ging und nahm dafür den Anfahrtsweg vom 70 Kilometer entfernten Wohnort Heyerode (Unstrut-Hainich-Kreis, Thüringen) auf sich. Bis heute hat der gelernte Kundenberater so rund 12.000 Autokilometer zurückgelegt. „Es hat sich auf jeden Fall gelohnt“, sagt der stolze Papa mit Blick auf seinen Nachwuchs.

Schon vor der Geburt informierten sich Sandra und Stefan Hohlbein über ein geeignetes Krankenhaus für die anstehende Entbindung. So kamen sie in Kontakt mit Drillingseltern aus einem Nachbardorf, die im vergangenen Dezember im Helios Klinikum Erfurt entbunden hatten. Auch aufgrund der guten Versorgung von Frühgeborene war für das Paar sehr schnell klar, dass ihre Söhne im Erfurter Helios Klinikum entbunden werden sollen. Gerade bei Früh- und Mehrlingsgeburten sind werdende Mütter im Helios Klinikum Erfurt in guten Händen. Im Frau-Mutter-Kindzentrum befindet sich das Perinatalzentrum Level I Mittelthüringens. Geburtshilfe, Anästhesie (Narkosemedizin) und Neonatologie (Frühgeborenenheilkunde) – alles Fachbereiche, die an der Entbindung beteiligt sind – sind unter einem Dach vereint und eng miteinander verzahnt. Somit ist auch bei komplizierten Entbindungen stets eine optimale Versorgung gewährleistet.

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

Heiligabend in Erfurt

Nate-Elias ist ein waschechtes Christkind

Auch am 24. Dezember hatte das Kreißsaalteam im Helios Klinikum Erfurt alle Hände voll zu tun. mehr...

HELIOS Klinikum Erfurt

Frieda erobert die Neonatologie

Eine einzigartige Puppe gibt Eltern von Frühchen mehr Sicherheit. mehr...

HELIOS Klinikum Erfurt

Ein Baby kommt selten allein

Joleen ist in diesem Jahr das einzige richtige Christkind im HELIOS Klinikum Erfurt. mehr...

Geburtshilfe

Kleiner Babyboom in Sangerhausen

Einen ereignisreichen Tag gab es für die Mitarbeiter im Kreißsaal des Helios Klinik Sangerhausen. mehr...