Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

HELIOS Klinikum Erfurt

Frieda erobert die Neonatologie

Eine einzigartige Puppe gibt Eltern von Frühchen mehr Sicherheit.
Das Team der Erfurter Neonatologie freut sich über den Zuwachs.

Winzig klein und unglaublich zart kommt die kleine Frieda daher. In Körpergröße, Gewicht und Hautfarbe gleicht sie einem frühgeborenen Kind in der 28. Schwangerschaftswoche nahezu bis aufs Haar. Aber eben nur fast. Denn Frieda ist eine Demonstrationspuppe. Das zarte Mädchen steht ab sofort dem Team der Neonatologie im HELIOS Klinikum Erfurt zur Anleitung von Eltern frühgeborener oder kranker Babys zur Seite. Katja Schiefelbein, Kinderkrankenschwester in der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, freut sich über diese außergewöhnliche Erweiterung im Leistungsspektrum.

Frieda liegt wohl behütet in den Händen einer Schwester.

„Frieda kommt im Rahmen unserer wöchentlichen Elternbegleitung zum Einsatz. Hier setzt sich unser Team mit den frisch gebackenen Eltern zusammen und gibt Anregungen zum richtigen Umgang mit ihrem frühgeborenen Kind“, erklärt Katja Schiefelbein. Gerade Frühcheneltern seien nach der Geburt oft verunsichert, manchmal sogar traumatisiert. „Wir wollen ihnen durch das Einüben besonderer Halte- und Grifftechniken Sicherheit geben“, macht die Kinderkrankenschwester deutlich. Denn gerade Körperkontakt und die richtige Lagerung seien enorm wichtig für die gesunde Entwicklung der Babys, die ihren Start ins Leben deutlich vorverlegt haben.

Unglaublich klein und zart kommt die kleine Frieda daher.

Ein weiterer Schwerpunkt der Elternbegleitung, die neben Katja Schiefelbein auch die Kinderkrankenschwestern Steffi Schramm, Ulrike Brandt und Stationsleiterin Pia Schäffer verantworten, ist die Unterstützung der Familien bei der Vermittlung an Sozialberater oder Psychologen: „Die Eltern sollen sich frühzeitig selbstständig und vor allem sicher um ihr frühgeborenes Kind kümmern können. Sie sollen beim Entlassen aus der Klinik genau wissen: Wie gehe ich richtig vor und an wen kann ich mich mit meinen Fragen wenden?“ Und auch Vorsorgegespräche mit den Eltern gehören zum Leistungsspektrum, in deren Rahmen werdende Mamas und Papas die Station kennen lernen. „So geben wir ihnen schon im Vorfeld ein großes Stück Sicherheit und Vertrauen an die Hand“, erklärt Katja Schiefelbein.

Die Demonstrationspuppe Frieda wird im Rahmen eines Charity-Projekts des Bundesverbands „Das frühgeborene Kind e. V.“ an ausgewählte Kliniken vergeben. Jede Puppe ist ein Unikat und soll die frühzeitige Verbindung von Eltern frühgeborener Kinder mit den Neonatologen unterstützen.

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

Welt-Frühgeborenen-Tag im HELIOS Klinikum Erfurt

Luftballonaktion für die Allerkleinsten

Gemeinsam mit Eltern und Bekannten hat das HELIOS Klinikum Erfurt am 17. November 2016 symbolisch für jedes Frühchen des vergangenen Jahres ein Luftballon in den Himmel steigen lassen. mehr...

Abstimmung via Facebook

Schönster Babybauch 2017 gekürrt

Das Erfurter HELIOS Klinikum startete auf Facebook eine Abstimmung über den schönsten bemalten Babybauch – mit sensationeller Resonanz. mehr...

HELIOS Klinikum Erfurt

Freitag der 13. ist ein Glückstag!

Es gibt Menschen, die setzen am Freitag, den 13., keinen Fuß vor die Tür. Glückskind Melek hat sich für das ganze Gegenteil entschieden. mehr...

1.000. Entbindung im HELIOS Klinikum Erfurt

Benjamin ist ein Jubiläumsbaby

Ganz friedlich schlummerte Benjamin bei seinem ersten Fototermin und verpasste so den Rummel um seine Person: Denn mit seiner Geburt sorgte das Baby für die 1.000. Entbindung des Jahres im Kreißsaal des HELIOS Klinikums Erfurt. mehr...