Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Kinderernährung

Osterfest: So viele Eier dürfen Kinder essen

Ein Osterfest ohne Eier ist kaum vorstellbar. Vor allem Kinder lieben die bunten Hühnereier, die neben wertvollem Eiweiß auch wichtige Mineralstoffe und Vitamine enthalten. Doch wie viel dürfen die Kleinsten davon essen?
Fotocredit: pixabay

Zu Ostern haben Eier Hochkonjunktur. Vor allem Kinder lieben sie, egal ob hartgekochte bunte Ostereier, Rührei oder Spiegelei. Eier gehören zu den Grundnahrungsmitteln vieler Menschen. Neben dem wichtigen Eiweiß enthalten Hühnereier auch wertvolle Mineralstoffe wie Eisen und Zink und die Vitamine A, E und K. Zu viel Eier sollten Kinder allerdings nicht verzehren.

Was die Menge angeht, gelten folgende Empfehlungen: Zwischen einem und drei Jahren sind ein bis zwei Eier pro Woche für Kinder in Ordnung, bei Vier- bis Sechsjährigen zwei Eier. Zu beachten ist aber, dass bei diesen Angaben verarbeitete Eier in Nudeln oder Gebäck bereits einkalkuliert sind. "Wenn Kinder beispielsweise an Ostern mehr essen, hat das aber nicht gleich gesundheitliche Auswirkungen", erklären die Kinderärzte Oberarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin der Helios Klinik Jerichower Land in Burg.

Erwachsenen wird häufig geraten, aufgrund des vermeintlich ungesunden Cholesterins, nicht mehr als zwei Eier pro Tag zu verzehren. Allerdings haben viele Experten solche Warnungen vor Eiern und Butter aufgehoben. Demnach müsse man sich als gesunder Mensch wegen dem Cholesterin in diesen Lebensmitteln keine großen Sorgen machen. Und zu speziellen Anlässen wie Ostern sind auch mal drei Eier in Ordnung.

Demzufolge müssen sich Eltern in der Regel keine Sorgen um den Cholesterinspiegel machen. Das reguliere der Körper meist allein. Allerdings funktioniert die Regelung des Cholesterinspiegels bei Personen mit Diabetes oder einer Störung im Fettstoffwechsel nicht richtig. Diese Patienten – gegebenenfalls auch Kinder – sollten daher mit ihrem Eierkonsum sehr zurückhaltend sein. Denn ein erhöhter Cholesterinspiegel im Blut kann unter anderem Arterienverkalkung verursachen, die schlimmstenfalls zum Herzinfarkt oder Schlaganfall führt.

Fotocredit: Helios Kliniken


Neben der Eierfrage sollte man an Ostern auch die Kalorienaufnahme nicht ganz aus dem Auge verlieren. Zwar sollen unsere Kinder über die Feiertage keinesfalls komplett auf Schokoladen-Eier und andere Osterleckereien verzichten, aber ein wahlloses Hineinstopfen von Süßigkeiten sollte vermieden werden.


Tipp: Den zusätzlichen Kalorien an den Ostertagen kann man schnell mit vermehrter Bewegung entgegenwirken. Empfehlenswert sind z. B. schöne Osterspaziergänge oder Fahrradtouren. Auch das Eiertrudeln bringt Spaß und genug Bewegung, um das Osteressen direkt wieder abzutrainieren.

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

Gut zu Fuß: Toben, Fußgymnastik und die richtige Schuhgröße

Gesunde Kinderfüße: Am besten barfuß!

Bei der Geburt sind Kinderfüße meistens gesund, angeborene Fehlstellungen selten. Dennoch finden sich bei vielen Erwachsenen Abweichungen von Form und Funktion. Mangelnde Bewegung, Übergewicht, zu kleine und einengende Schuhe oder auch erbliche Aspekte gehören zu den Ursachen. mehr...

Mach-einen-Spaziergang-im-Park-Tag am 30. März

Schritt für Schritt fitter und gesünder

Er ist die einfachste und gleichzeitig schonendste Art der Bewegung: der Spaziergang. Die tägliche Runde hat viele gesundheitliche Vorteile und beugt Erkrankungen vor. mehr...