Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Formel-1-Weltmeister in der Kinderklinik

Ohne PS, aber mit Herz: Besuch von Nico Rosberg

Fast zwei Stunden nahm sich der Ex-Rennfahrer Zeit für die kleinen Patienten auf der Onkologie-Station des HELIOS Klinikums Berlin-Buch.
Chefarzt Prof. Dr. med. Lothar Schweigerer mit Ex-Rennfahrer Nico Rosberg | Fotocredit: HELIOS Kliniken

Nach seinem Rücktritt als Formel-1-Weltmeister wollte Nico Rosberg mehr Zeit mit seiner Familie verbringen – und etwas von der Zuneigung und Begeisterung zurückgeben, die er über all die Jahre als erfolgreicher Sportler erleben durfte. Deshalb besuchte er die Kinderklinik des HELIOS Klinikums Berlin-Buch – und sorgte bei den Kleinen für große Freude!

„Bitte keine Presse“ war der einzige Wunsch, den Nico Rosberg äußerte. Er wolle keine PR machen, sondern kranken Kindern und deren Eltern eine Freude. Rosberg: „Ich möchte ein bisschen Ablenkung und Momente der Leichtigkeit denen schenken, die es gerade schwer haben!“

Dennis (11) hat extra etwas gebastelt | Fotocredit: HELIOS Kliniken

Prof. Schweigerer: Ablenkung tut gut

Aber bringen Besuche von berühmten Schauspielern, Sportlern oder Sängern wirklich etwas?  Prof. Lothar Schweigerer, Chefarzt der Kinderklinik: Ich bin der Meinung, ja! Ablenkung und Freude helfen den Patienten, die schwere Krankheit besser zu durchstehen und Mut für die noch anstehende Behandlungszeit zu schöpfen. Und es ist doch wunderbar, wenn die Kinder und Eltern aus der Klinik nicht nur von der Diagnose und Behandlung, sondern auch mal von Promi-Besuchen erzählen können! Ernste Themen gibt es genug…“

Nico Rosberg kam an einem Vormittag, nahm sich zwei Stunden Zeit, ging mit einem offenen Lächeln auf Kinder und Eltern der kinderonkologischen Station zu. Er ließ sich bereitwillig fotografieren, ausfragen – und umarmen. Der elfjährige Dennis: „Super, dass Nico hier ist. Die Fotos mit ihm zeige ich allen!“

Hawal (11) hatte schon Rennen des Weltmeisters im TV gesehen | Fotocredit: HELIOS Kliniken

Nico Rosberg will sich langfristig engagieren

Der Rennfahrer hatte im Dezember 2016 als Weltmeister seinen Rücktritt erklärt, engagiert sich seitdem für soziale Projekte. Nico Rosberg: „Auch in London habe ich vor kurzem Kinder einer Krebsstation besucht. Das hat mich sehr bewegt und bestärkt, Menschen Aufmerksamkeit zu schenken, die zu kämpfen haben. Solche Aktionen sehe ich nicht nur kurzfristig, sondern langfristig als festen Bestandteil meines Lebens.“

Gabriella (4) lässt sich von Nico Rosberg dessen Auto zeigen. Mit dabei: Musiktherapeut Hannes Potthoff (re.) | Fotocredit: HELIOS Kliniken

Auch die kleine Gabriella, vier Jahre alt, freute sich über den Besuch. Sie kannte den Sportler natürlich nicht, aber als sie hörte, er sei Rennfahrer, wollte sie sein Auto sehen. Nico Rosberg durchsuchte sämtliche Fotos auf seinem Smartphone. Als er dem Mädchen den bunten Boliden endlich zeigte, lächelte sie glücklich – und die Mutter ebenfalls.


Ein paar Momente der Freude, der Leichtigkeit – unbezahlbar. Schön, dass Sie hier waren und danke, Nico Rosberg!

Zuhal (16) postete stolz ein Selfie mit Nico Rosberg in den sozialen Medien | Fotocredit: HELIOS Kliniken

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

„Im Team durch Schlamm, Eiswasser und Schaum“

Spaß, Action und Teamspirit bei der XLETIX-Challenge

Ein Team aus Schwestern und Pflegern vom HELIOS Klinikum Berlin-Buch hat am Outdoor-Hindernis-Lauf XLETIX teilgenommen. Sie robbten durch Schlamm, schwammen durch Eiswasser und wateten durch Sand und Schaum. Ein großartiges Erlebnis, sich gemeinsam herauszufordern und dann als Team das Ziel zu erreichen, fanden die Teilnehmer. mehr...