Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Kampf gegen Klinikkeime

Großer Aktionsmonat zum Thema Hygiene

Die Helios Kliniken Neindorf, Burg, Zerbst/Anhalt, Vogelsang-Gommern und Köthen starten anlässlich des internationalen Aktionstags der Händehygiene einen Fokus-Monat zum Thema Hygiene und informieren im gesamten Mai zu den Themen MRSA, Händehygiene, Antibiotika und Patient Empowerment.
Im Aktionsmonat Hygiene haben sich die fünf Helios-Kliniken in Sachsen-Anhalt der Information und Aufklärung zum Thema Hygiene verschrieben.

Anfang Mai beteiligen sich wieder viele Kliniken am Aktionstag „Saubere Hände", der darauf aufmerksam macht, welche wichtige Schlüsselbedeutung dem Thema Händehygiene bei übertragbaren Erkrankungen zukommt.

Die Helios Kliniken in Burg, Neindorf, Köthen, Vogelsang-Gommern und Zerbst weiten diese Aktion in diesem Jahr aus und informieren vom 1. bis 31. Mai in einem Aktionsmonat zu vielen Themen rund um die Krankenhaushygiene.

Priv.-Doz. Dr. med. Irit Nachtigall, Regionalleiterin Krankenhaushygiene bei Helios

„94 Prozent der Patienten geben an, dass ihnen hohe Hygiene-Standards in einem Krankenhaus wichtig sind. Das nehmen wir zum Anlass, um ganz offen und transparent über das Thema Hygiene zu sprechen. Händedesinfektion, Antibiotika, MRSA und Patient Empowerment sind die thematischen Schwerpunkte unseres Aktionsmonats. Wir werden darüber in unseren Kliniken, bei Veranstaltungen, sowie online auf unseren Facebook-Seiten und in der Presse informieren. Auch eine tolle Postkarten-Aktion wird es geben", sagt Priv.-Doz. Dr. med. Irit Nachtigall, Regionalleiterin Krankenhaushygiene bei Helios.

Den Startschuss bildete eine aufmerksamkeitsstarke Aktion: Am 3. Mai wurden alle Patiententüren in den fünf Kliniken mit einem Türhänger inklusive Desinfektionstuch versehen. Auf dem Türhänger finden sich Informationen zum Aktionsmonat, zudem werden Fotos davon auf den Facebook-Seiten der Kliniken geteilt. Als begleitende Maßnahme steht während des gesamten Aktionsmonats ein überlebensgroßer Aufsteller in den Foyers der Kliniken, besondere Postkarten informieren zu den Themen und ein Desinfektionsmittelspender regt zur Nutzung an.

„Diese Art der Aufklärung aller Patienten und potenziellen Patienten über Händedesinfektion, Antibiotika und Erreger trägt aus meiner Sicht ganz entscheidend dazu bei, dass das Hygienemanagement in Kliniken einen besseren Stellenwert erlangt", sagt Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt.

zurück zur Übersicht