Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Wussten Sie schon …?

Besser essen gegen Schmerzen

Schmerzmittel, Wärme oder Kälte — vieles hilft gegen Schmerzen. Doch nur die wenigsten Leidgeplagten wissen, dass es auch viele Nahrungsmittel gibt, die Schmerzen vorbeugen oder lindern können. Dr. med. Angela Stephan, Chefärztin der Schmerztherapie der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern, gibt einen Überblick.
„Kommt das Richtige auf den Teller, können Schmerzen gelindert oder gar vermeiden werden“ sagt die Ernährungsberaterin der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern, Cornelia Cilinski.

Dr. med. Angela Stephan sagt: „Bei Schmerzen sollte der erste Griff zum Kühlschrank gehen und nicht zum Medikamentenschrank“. Die erfahrene Schmerzexpertin aus Vogelsang weiß, dass natürlich vorkommende Schmerzhemmer in vielen Lebensmitteln stecken. „Der Körper kann sie besser nutzen und verarbeiten als Medikamente. Noch dazu belasten die Nahrungsmittel Nieren und Magen nicht so stark, wie Schmerzmedikamente.“ Meist sind Entzündungen verantwortlich, dass Schmerzen im Körper entstehen. „Lebensmittel mit viel tierischem Eiweiß wie Fleisch, Wurst und Fast Food fördern Entzündungen, da sie tierische Arachidonsäure enthalten. Diese sorgt unter bestimmten Stoffwechselbedingungen bei Rheuma und Arthrose häufig für einen Schmerzschub“, so Dr. med. Angela Stephan. Eine Wunderwaffe gegen die  Arachidonsäure ist Omega 3. Diese Fettsäure, die in Lachs und Hering oder Leinöl vorkommt, hemmt die Wirkung der Arachidonsäure.

Dr. med. Angela Stephan Chefärztin der Schmerztherapie in der Helios FachklinikVogelsang-Gommern

Die Schmerztherapeutin empfiehlt:


„Täglich ein bis zwei Esslöffel Leinöl- am besten in Kombination mit Quark, Haferflocken und Nüssen zum Frühstück.“ Ebenfalls gut gegen chronische Entzündung sind die Vitamine C und E, denn sie binden sogenannte freie Radikale, die die Zellen angreifen. Hier bieten sich Paprika, Kohl, Nüsse und grünes Blattgemüse an. Ein Geheimtipp von Dr. med. Angela Stephan ist Ingwer. Die scharfe Knolle hilft roh oder gekocht im Essen oder als Tee. „Ingwer hat viele Vorteile für die Gesundheit: Er wirkt wärmend, immunstärkend und gegen Muskelschmerzen, lindert Übelkeit und hilft auch bei Arthrose.“ Die  Ernährungsberatung ist fester Bestandteil der multimodalen Schmerztherapie in der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern.

>> Bei Schmerzen sollte der erste Griff zum Kühlschrank gehen und nicht zum Medikamentenschrank. <<

  • Lachs/Fisch: Seefisch enthält viel gesunde Omega 3-Fettsäuren
  • Leinsamen/Leinöl: Wer keinen Fisch mag, kann Omega 3-Fettsäuren aus Leinsamen oder -öl gewinnen
  • Paprika: Rohe rote Paprika enthält 140 mg Vitamin C – grüne oder gekochte Paprika deutlich weniger
  • Nüsse: Nüsse sind ein sehr guter Vitamin ELieferant. Bei einer Nuss-Allergie kann alternativ zu Olivenöl gegriffen werden
  • Ingwer: Die Allzweckwaffe gegen Schmerzen, ob roh oder gekocht

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

Therapie bei Rheuma – neuester Stand

Anlässlich des Weltrheumatages am 12. Oktober 2017 informiert Prof. Dr. med. habil. Jörn Kekow, Chefarzt der Rheumatologie und Ärztlicher Direktor der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern, über die vielfältigen Erkrankungsbilder des rheumatischen Formenkreises und neueste Therapien. mehr...

Akupunkt-Massage

Akupunktur ganz ohne Nadeln

Mit einem kleinen Metallstäbchen streicht Claudia Tietge-Treulieb entlang des Rückens einer Schmerz-Patientin. „Wir befinden uns auf einer Energieleitbahn des menschlichen Körpers, einem sogenannten Meridian“, sagt die Physiotherapeutin der Helios Fachklinik Vogelsang-Gommern.  mehr...