Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Dran bleiben!

5 Tipps, wie Sie Ihre Vorsätze im neuen Jahr einhalten.

Ob eine Diät, viel Bewegung oder nicht mehr Rauchen. Gerade zu Beginn des Jahres gibt es zahlreiche neue Vorsätze. Leider sind die vorgenommenen Absichten meist nur von kurzer Dauer. Wir geben fünf Tipps, wie Sie konstant und motiviert an den guten Vorsätzen dran bleiben!
Fotocredit: Canva.com

Warum fällt es uns nur so schwer, am Erreichen unserer Ziele konstant zu arbeiten?
Mit hoher Motivation beginnen die meisten im Januar, ihre Vorsätze einzuhalten. Dann bleiben viele nicht mehr dran.
Wenn Sie Ihre Vorhaben wirklich umsetzen möchten, überlegen Sie sich eine Strategie. Wir geben Ihnen dazu fünf Tipps.

Egal, welche Tipps und Tricks Sie ausprobieren. Das Wichtigste ist, dass Ihre Ziele und Wünsche von Ihnen selbst kommen. Oft werden Vorsätze nicht eingehalten, weil es Ziele anderer sind. Denken Sie immer daran:
Wenn Sie es wollen, können Sie es schaffen.

Tun Sie es. Jetzt!

1. Die Salami-Taktik

Was wollen Sie erreichen? Setzen Sie sich messbare und realistische Ziele. Verwenden Sie dafür die Salami-Taktik. Hier unterteilen Sie die Aufgaben oder das Ziel in so viele kleine „Scheibchen“ wie möglich. Die einzelnen Zwischenziele können so klein sein, dass sie möglichst täglich erreicht werden. Das führt schnell zu einem positiven Ergebnis und einem guten Gefühl.

2. Glauben Sie an sich!

Sie werden nicht scheitern!
Vergessen Sie daher Sätze wie: „Ach, das schaffe ich sowieso nicht.“
Konzentrieren Sie sich auf das Gefühl, das sie empfinden, wenn Sie Ihr "kleines" Zwischenziel erreicht haben.
Schreiben Sie Zwischenschritte auf. Was haben Sie bereits erreicht? Seien Sie stolz darauf und konzentrieren sich auf dieses positive Gefühl. 

3. Motivation durch Belohnung

Lassen Sie sich nicht von Rückschlägen demotivieren. Belohnen Sie sich für Ihre Erfolge. Auch kleine Teilerfolge sollten anerkannt werden. Als Reaktion darauf verbindet das Gehirn die Arbeit daran mit etwas Positiven. Mit diesem Trick bauen Sie Ihre Selbstmotivation langfristig auf.

4. Überwinden Sie den inneren Schweinehund.

Jeder Mensch hat diese innere Stimme, die immer wieder Ausreden findet, wenn es darum geht sein Vorhaben umzusetzen.
Bedenken Sie dabei jedoch immer:
Diese Stimme macht uns leider nur kurzfristig und scheinbar glücklich. Denn wir umgehen so die wichtigen Aufgaben und beschäftigen uns mit unwichtigen Dingen. Langfristig kann uns daher der innere Schweinehund unglücklich machen, weil wir unsere Ziele nicht erreichen. Überwinden Sie ihn!

5. Die 45/15 Regel

Wenn Ihnen eine Aufgabe besonders schwer fällt, wenden Sie die 45/15 Regel an.
Das bedeutet: Tun Sie jeweils 45 Minuten, was Sie „müssen“ und anschließend 15 Minuten lang das, was Sie wollen und Ihnen Spaß macht!
Durch diese Methode schlagen Sie gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Erstens sind Sie Ihrem Ziel ein Stückchen näher gekommen. Zweitens haben Sie sich direkt für die zuvor erledigte Arbeit belohnt. Ein gutes Gefühl oder?

Quick-Tipps:
  1. Realistische Ziele setzen!
  2. Positive innere Einstellung!
  3. Belohnen Sie sich!
  4. Grund der Veränderung vor Augen halten!
  5. Den Ausgleich finden zwischen Arbeit und Spaß.

zurück zur Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren:

WELTNICHTRAUCHERTAG

Für ein Leben ohne Qualm

Endlich wieder frei atmen können, Treppensteigen oder Fahrradfahren ohne zu hecheln und diesen Raucherhusten loswerden – das wäre doch was! Aber hat die Sache mit dem Rauchstopp wirklich keinen Haken? mehr...

Wussten Sie schon...

Gesunde Ernährung

Ausgewogen essen bei der Arbeit ist schwer – aber nicht unmöglich mehr...