Regionen
Nachrichten aus Ihrer HELIOS Region.

Tag der Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz am 28.4.

3 Tipps wie Sie am Arbeitsplatz gesund bleiben

Mit dem jährlichen Aktionstag rückt sichere und gesunde Arbeit als Menschenrecht in den Fokus. In diesem Jahr ist das Thema „Future of Work“, also die Zukunft der Arbeit. Zusammen mit unseren Experten haben wir Tipps gesammelt, die Sie bereits heute umsetzen können.
© New Africa / Adobe Stock

Bestenfalls investieren wir außerhalb der Arbeit bereits in unsere Gesundheit: Wir machen Sport, gehen regelmäßig zum Arzt und achten auf unsere Ernährung. Einen Großteil unserer Zeit verbringen wir jedoch an unserem Arbeitsplatz, wo über die arbeitsmedizinische Versorgung hinaus häufig nicht viel passiert – völlig zu Unrecht, wie unsere Mediziner des Helios Prevention Centers , Constanze Paasche, Fachärztin für Innere Medizin, und Dr. med. Markus Peter Moser, Facharzt für Innere Medizin, Kardiologie, Anästhesiologie und Notfallmedizin, finden.
Die beiden beschäftigen sich täglich mit Prävention und haben uns die drei häufigsten Tipps für Gesundheit am Arbeitsplatz genannt, die sie ihren Patienten mit auf den Weg geben:

1. Bewegung

Besonders wer einer sitzenden Tätigkeit nachgeht, sollte einen kleinen Spaziergang nach dem Mittagessen in Betracht ziehen und auch während der Arbeit immer wieder kurze Bewegungspausen einbauen. „Das fängt natürlich schon vor der Arbeit an: Nehmen Sie beispielsweise das Fahrrad zur Arbeit oder nehmen Sie die Treppen anstelle des Aufzugs“, meint Herr Dr. Moser.

2. Arbeitsplatzgestaltung

Die Psyche spielt bei der Gesundheit am Arbeitsplatz natürlich ebenfalls eine große Rolle. „Die Arbeitsplatzgestaltung ist immens wichtig. Achten Sie auf gutes Licht, Pflanzen und Bilder im Büro“, sagt Frau Paasche. Ein Steharbeitsplatz wird mittlerweile von vielen Unternehmen bereitgestellt und schafft nicht nur Menschen mit Rückenleiden Erleichterung.

3. Pausen

„Machen Sie ausgiebig Pause und gehen Sie raus“, empfiehlt Herr Dr. Moser. Die Bewegung tut dem Körper gut und erlaubt dem Geist, sich kurz zu entspannen. Darüber hinaus bieten sich über den Tag verteilt kleine Entspannungsübungen an, die mittlerweile über Apps überall und jederzeit zugänglich sind.

„Wichtig ist auch, dass Sie die Arbeit nicht mit nach Hause nehmen“, ergänzt Frau Paasche. Es muss eine Trennung zwischen Arbeit und Freizeit stattfinden, wer beispielsweise spezielle Arbeitskleidung hat, sollte diese nach der Arbeit außer Sicht schaffen. Ganz im Sinne von „Aus den Augen, aus dem Sinn“.

Informieren Sie sich über unsere Präventionsangebote und unsere Arbeitsmedizinischen Angebote. Vereinbaren Sie gern einen Termin bei uns.

Fotocredit: Thomas Oberländer | Helios Kliniken

zurück zur Übersicht